Zum ersten Mal haben wir an einem WM-Rennen teilgenommen. Die Atmosphäre war überwältigend, nicht zu vergleichen, mit den Rennen an denen wir bisher gestartet sind. Dementsprechend groß war die Nervosität und die innerliche Anspannung.
Die erste Hürde mussten wir am Samstag nehmen. Die insgesamt 48 Starter waren in zwei Gruppen aufgeteilt und los gings zum Pre-Quali. Wir hatten natürlich die schwere Gruppe A mit überwiegend guten WM-Fahrern erwischt und waren hinterher an 13. Stelle. Dazu muss man natürlich ehrlicherweise sagen, dass man bei einer WM in jeder Gruppe schnell sein muss, aber ein bischen Glück schadet ja auch nichts.
Im Quali waren wir nach einem gut gelungenen Start in der ersten Kurve an 8. Stelle, wurden aber in der zweiten Kurve eingeklemmt, so dass wir von anderen Teams überholt wuden und dann an 14. Stelle weiterfuhren. Im weiteren Verlauf haben wir uns auf Platz 12 vorgearbeitet und wären direkt fürs Rennen am Sonntag qualifiziert gewesen, wenn wir nicht in der letzten Runde, kurz vor dem Ziel, an einem Steilhang hängengeblieben wären und 7 andere Teams an uns vorbeiziehen konnten. So mussten wir uns Wohl oder Übel mit dem 19. Platz  zufrieden geben, dass hieß letzte Möglichkeit: "Last chance". Unsere Nerven waren zum Zerreißen gespannt und wir haben die Qualifikation leider um 3/10tel verpasst.
Wir waren zwar enttäuscht, aber alles in allem war es trotzdem ein wahnsinns Erlebnis und wir sind voller Erwartung, dass wir beim nächsten WM-Lauf in Straßbessenbach das Glück auf unserer Seite haben.
Zunächst aber gilt unsere volle Konzentration dem DM-Lauf kommendes Wochenende in Reutlingen.
http://www.sidecarcross-action.de/ergebnislisten/reutlingen_dm_20.05.14_starterliste
http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.sportmix-ordentlich-am-gashahn-ziehen.a9c2f9e2-cc13-440d-a1ee-0b041980fbf6.html